tumore

Wenn Sie Fragen haben Tel: 089-123 91 777 info@praxis-drknapp.de

Talgdrüsenzysten (Atherome)

Talgdrüsenzysten (Atherome):

Begriffserklärung :

Als Atherom oder Talgdrüsenzyste wird eine verstopfte und daher angeschwollene Talgdrüse der Haut bezeichnet.

Weitere synonym verwendete Begriffe sind Trichilemmalzyste, Tricholemmalzyste oder umgangssprachlich auch Grützbeutel.

Ambulant / Stationär:

Die chirurgische Entfernung von Talgdrüsenzysten wird ambulant in unserer Praxisklinik durchgeführt.

Auch die Versorgung kassenversicherter Patienten durch uns ist über eine namhafte Klinik in München möglich. Fragen Sie hierzu einfach unser Praxismanagement.

Dauer Ihres Aufenthaltes:

Die Aufenthaltsdauer für die Operation einer Talgdrüsenzyste beträgt 30 - 60 min.

Betäubung / Narkose:

Für die chirurgische Entfernung einer Talgdrüsenzyste reicht in aller Regel eine örtliche Betäubung aus.

Verbände:

Je nach Größe und Lage des Atheroms reicht ein Steristrip-Verband oder ein herkömmlicher Pflasterverband meist aus.

Die feinen Nähte werden im Gesicht bereits nach einigen Tagen, am übrigen Körper in der Regel nach 10-14 Tagen entfernt. Oft ist die Verwendung von selbst auflösendem Nahtmaterial möglich.

Im Bereich der behaarten Kopfhaut verwenden wir spezielle Sprühverbände.

Einschränkungen:

Stärkere Schmerzen sind nach der Entfernung von Atheromen nicht zu erwarten. Für wenige Tage können leichte Schmerzen vorhanden sein, die auf gängige Schmerzmittel in der Regel gut ansprechen.

Einschränkungen hinsichtlich der Gesellschaftsfähigkeit ergeben sich je nach Lage der zu entfernenden Tagdrüsenzyste. Liegt diese im sichtbaren Bereich, zum Beispiel im Gesicht, verwenden wir - soweit möglich - hautfarbenes Verbandsmaterial, das recht unauffällig ist.

Stärkeres Schwitzen, zum Beispiel in Folge von Sport oder größeren Belastungen sollten bis zum Abschluss der Wundheilung vermieden werden. Gleiches gilt auch für Sauna- oder Schwimmbad-Besuche.

Das Haare waschen ist, auch bei der Operation in der behaarten Kopfhaut, nach ein bis zwei Tagen wieder möglich.

Arbeitsunfähigkeit:

Die Ausfalldauer nach Entfernung einer Tagdrüsenzyste hängt von dessen Lage und Größe sowie den Anforderungen an Ihrem Arbeitsplatz ab.

In der Regel sind Sie bereits am Folgetag der Operation wieder arbeitsfähig.

Hintergrundinformation zu Talgdrüsenzysten /Atheromen:

Was sind Talgdrüsen und wo liegen sie ?

Talgdrüsen zählen neben Schweißdrüsen, Nägeln und Haarwurzeln zu den so genannten Adnexstrukturen unserer Haut. Sie liegen meist eng benachbart mit den Haarfollikeln in der Lederhaut und kommen mit Ausnahme der Handflächen und Fußsohlen am ganzen Körper vor. Besonders viele und große Talgdrüsen finden sich im Gesicht, am Hals und Nacken und in der behaarten Kopfhaut.

Etwas vereinfacht dargestellt, besteht eine solche Drüse aus einer gelappten Kapsel, welche mit Zellen ausgekleidet ist, die ihr Sekret, den Talg bzw. das Sebum, an das innere der Drüse abgeben. Von hier aus gelangt der Talg, eine Mischung aus Fetten, Cholesterin und Proteinen durch einen Ausführungsgang an die Hautoberfläche, um dort die Haut zu fetten und vor dem Austrocknen zu schützen.

Wieso entwickeln sich störende Atherome ?

Verstopft nun dieser Ausführungsgang, beispielsweise durch eingetrockneten Talg oder Hautzellen, kann die Drüse ihr Produkt nicht mehr an die Hautoberfläche abgeben. Da die Produktion der Drüsenzellen jedoch nicht eingeschränkt wird, schwillt die Drüse zu einem sicht- und tastbaren, prall-elastischen Knoten in der Haut an, der sowohl funktionell als auch kosmetisch stören und auch Schmerzen verursachen kann.

Wie werden Talgdrüsenzysten am besten behandelt ?

In diesem Stadium werden die verstopften Talgdrüsen dann Atherome oder Talgdrüsenzysten genannt. Sie sind jetzt relativ leicht operativ zu entfernen, die sie sich durch ihr verdrängendes Wachstum, ähnlich wie bei einem gutartigen Tumor, gut zum umgebenden Haut- und Unterhautgewebe abgrenzen lassen. Wichtig bei der Operation ist es, den Ausführungsgang und die Kapsel komplett mit zu entfernen, da sich sonst ein erneutes Wachstum einstellen kann. Hierzu wird der Ausführungsgang in Form einer kleinen Hautspindel mitgenommen und die verstopfte Drüse entlang ihrer Kapsel präpariert. Die Wunde wird anschließend mit feinem Nahtmaterial verschlossen, so dass in der Regel nur eine kleine Narbe zurück bleibt.

Kommt es jedoch durch Eindringen von Bakterien von der Hautoberfläche zu einer Infektion, wird die ansonsten recht feste Kapsel aufgebraucht und eine Abgrenzung zum gesunden Umgebungsgewebe wird schwieriger. In fortgeschrittenen Stadien imponiert dann das klinische Bild eines Abszesses mit regelrechter Einschmelzung des Gewebes, Schwellung, Rötung, Schmerzen und Überwärmung. Auch hier ist eine chirurgische Therapie sinnvoll und notwendig. Die resultierenden Narben sind hierbei jedoch meist auffälliger und die Wundheilung kann gestört sein.

Wann ist der beste Zeitpunkt zur Entfernung einer Talgdrüsenzyste ?

Der ideale Zeitpunkt zur Entfernung einer Talgdrüsenzyste ist noch vor dem Auftreten einer Infektion. Wenn die Zyste gut tastbar ist, kann sie vom Operateur leicht aufgefunden und die Narbe verhältnismäßig klein gehalten werden.

Diese Informationszusammenstellung soll Ihnen das Verständnis der Behandlung von Atheromen näher bringen und sie gezielt auf das Aufklärungsgespräch in unserer Sprechstunde vorbereiten.

Wir freuen uns auf Sie und informieren Sie gerne.